Dornier_Seastar_CD2

Das Amphibienflugzeug Dornier Seastar CD2 wird in Deutschland und China produziert werden ©Dornier Seawings

Dornier Seastar CD2

Zweimotoriges Mehrzweck-Amphibienflugzeug

Programmstatus

Nach seinem Ausscheiden als langjähriger Vorstandsvorsitzender der Firma Dornier entwickelte Professor Claudius Dornier jr. Anfang der 1980er Jahre das Mehrzweck-Amphibienflugzeug Seastar CD2 in GFK-Bauweise. Der Erstflug des Versuchsmusters VT-01 fand am 17. August 1984 statt. Aus Zeit- und Kostengründen war diese Maschine mit modifizierten Metalltragflächen der Do 27 ausgerüstet. Der Prototyp mit GFK-Tragflächen erhielt im Oktober 1990 als erstes, kommerziell einsetzbares Ganzkunststoff-Flugzeug die Musterzulassung vom Luftfahrt-Bundesamt und im Juni 1991 von der FAA.
Im Dornier Seastar wurden bewährte Prinzipien der früheren Dornier-Flugboote und moderne Technologie kombiniert. Die Flossenstummel seitlich am Rumpf sorgen nicht nur für die Stabilisierung auf dem Wasser und die gute Seefähigkeit, sondern dienen auch als Plattform für den Einstieg in die Kabine. Auf dem aufgeständerten Hochdeckerflügel sind die beiden Turboprop-Triebwerke Pratt & Whitney PT6 installiert, deren Tandemanordnung mit Zugund Druckpropellern bei Triebwerksausfall keinen asymmetrischen Schub erzeugt. In der Kabine finden bis zu zwölf Passagiere Platz. Die GFK-Zelle ist schadenstolerant und korrosionsfrei. Das Hauptfahrwerk wird in die Flossenstummel eingefahren.
Zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Seastar gehören Passagiertransport, Überwachungsflüge, Shuttleverkehr zwischen Häfen, Flughäfen, Schiffen, Inseln und Küstenorten, Such- und Rettungsflüge (SAR), Ambulanzflüge, Katastrophenschutz, Forschungseinsätze, Seeraumüberwachung im Zoll und Grenzschutz, Einsätze zur Versorgung von Ölbohrplattformen, Versorgung von Küsten- und Inselregionen sowie Frachttransport.
Aufgrund der technischen Weiterentwicklung seit 1984 verkündete das Unternehmen 2008 eine modernisierte Version herzustellen. Für die geplante Serienproduktion wurde im Jahr 2014 die Dornier Seawings GmbH in ein neu gegründetes Joint Venture mit zwei chinesischen, staatlichen Gesellschaftern und der Familie Dornier, eingebracht.

Technische Daten

Triebwerk: 2 x Pratt & Whitney PT6A-135A mit je 650 PS
Spannweite: 17,74 m
Länge: 12,70 m
Höhe: 4,73 m
Fluggewicht (max.): 5.100 kg
Reisegeschwindigkeit: 333 km/h
Reichweite (max.): 1.667 km