Airbus_A330neo

Der Airbus A330neo startete im Oktober 2017 zu seinem Erstflug © Airbus SE

Airbus A330neo

Zweistrahliges Großraumflugzeug für Mittel- und Langstrecken

Programmstatus

Nachdem Airbus Ende 2010 den Bau der A320neo-Reihe ankündigte, wurde seitens der Fluggesellschaften der Wunsch nach einer ebenfalls überarbeiteten A330 laut. Am 14. Juli 2014 verkündete Airbus im Rahmen der Farnborough Airshow dann tatsächlich die Pläne für eine A330neo. Analog zu den A330ceo-Ausführungen (current engine option) -200 und -300 soll es die A330neo in den Ausführungen -800 und -900 geben.
Als Triebwerk kommt ein Trent 7000 von Rolls-Royce zum Einsatz, eine Weiterentwicklung des Trent 700. Gegenüber den Vorgängern soll das Triebwerk zehn Prozent Treibstoff einsparen und um sechs Dezibel leiser sein.
Auch die Spannweite der A330neo verändert sich: 3,7 Meter länger sind die neuen Flügel. Darüber hinaus hat der neue Flieger Sharklets, ein aktualisiertes Cockpit und eine modernere Kabine mit mehr Sitzplätzen („Airspace“-Kabine). Diese ist – für die A330-800 und die A330-900 – mit 257 bzw. 287 Passagieren in einer Dreiklassenkabine ausgelegt. Durch die Neuerungen sollen nach Angaben von Airbus pro Sitz insgesamt 14 Prozent weniger Treibstoff verbraucht werden.
Die A330-900 startete am 19. Oktober 2017 zu ihrem Erstflug. Für das gesamte Zulassungs- und Entwicklungsprogramm sind rund 1.400 Flugstunden angesetzt. Mitte 2018 wird nach etwa 1.100 Flugstunden die Musterzulassung durch die EASA und die FAA erwartet. Die A330-800 soll 2019 nach weiteren 300 Flugstunden zugelassen werden.

Erstflug: 19. Oktober 2017

Technische Daten (A330-900)

Triebwerke: 2 x Rolls-Royce Trent 7000
mit 302 bis 320 kN Schub
Spannweite: 64,00 m
Länge: 63,66 m
Höhe: 16,79 m
Leergewicht: k.A.
Nutzlast (max.): k.A.
Fluggewicht (max.): k.A.
Reisegeschwindigkeit: k.A.
Höchstgeschwindigkeit: 912 km/h
Reichweite (max.): 12.130 km